„James Bond – Keine Zeit zu sterben!“

Es ist vorbei, mit Daniel Craig und seiner Rolle als James Bond 007. Ich schließe mich dieser Aufgabe an. Auch für mich ist dieser Kommentar, der Letzte in Sachen Film.

Seit fast 60 Jahren gibt es die erfolgreichste Filmserie James Bond im Kino. Mit „ James Bond – 007 jagt Dr.No“ im Jahre 1962 fing alles an.

Insgesamt haben sich sechs Darsteller in dieser Rolle versucht. Angefangen mit Sean Connery (Der beste Bond 6 X) über Georg Lazenby (1 X), Roger Moore (7 X) Timothy Dalton (2 X), Pierre Brosnan (4 X) und Daniel Craig (5 X).

Wer der nächste Bonddarsteller sein wird, ist noch nicht entschieden. Aber soviel steht schon fest, es wird keine Frau in dieser Rolle geben, laut Barbara Broccoli, der  Mitproduzentin der EON Film.

James Bond (Daniel Craig) ist aus den Diensten des MI 6 ausgeschieden und geniest seinen Urlaub auf Jamaika. Aber diese Ruhe wird gestört.

Sein alter Freund Felix Leiter (Jeffrey Wright) steht eines Tages vor der Tür. Er braucht Bond`s Hilfe. Der Grund: Ein gefährlicher und durchtriebener Terrorist, (Rami Malek) mit gefährlicher neuer Technologie treibt sein Unwesen.

Das Ganze wird noch schwieriger, den der Bösewicht Lyutsifer Safin hat mehrere Geiseln in seiner Gewalt. Es sind ein berühmter Wissenschaftler und Bonds Freundin Madeleine Swann (Lea Seydoux) mit ihrer kleinen Tochter.

Zur Hilfe kommt den beiden die neue Doppelnull-Agentin Nomi (Lashana Lynch). Auf einer entlegenen Insel kommt es zum entscheidenden Kampf.  

Ein Film der einem schon eine gehörige Portion Sitzfleisch abverlangt. 163 Minuten Aktion sind schon eine ziemliche Herausforderung.

Es ist ein bisschen ermüdend, überbordende Schießereien, wilde Verfolgungsjagden per Auto. Wobei der Aston Martin von Bond sein ganzes technisches Gadget zeigen kann.

Es wird zu viel herumgeballert, zu viel Whisky und Martini getrunken und die angebotene Liebesgeschichte zwischen Bond und Swann funktioniert nicht. Wahrscheinlich sollten damit mehr weibliche Kinobesucher angesprochen werden?

Der einzige Lichtblick war für mich das Format im Leonberger IMAX-Kino auf der größten Leinwand der Welt.

Für alle Bondianer sicher ein Muss, aber für mich eine Enttäuschung.  

Der neue Bond jetzt im KINO.

3 Tüten

Allgemein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s